Kontakt | Impressum

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC 05 Bergweiler e.V.

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen. Der FC 05 Bergweiler e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet und umfasst neben einer Fußballabteilung auch die Bereiche Aerobic und Garde.

Diese Bereiche auszubauen und den Bedarf nach weiteren Aktivitäten oder Sportarten zu decken, ist unser Ziel in den nächsten Jahren. Ein Beachvolleyballfeld ist bereits 2015 hinzugekommen.

Wir werden Sie hier über alle Ergebnisse, Projekte und Aktivitäten beim FC 05 Bergweiler e.V. informieren und auf dem Laufenden halten. Gerne freuen wir uns auch, Sie z.B. bei einem unserer Heimspiele der 1. Mannschaft am Sportplatz oder bei Auftritten der Garde begrüßen zu dürfen.

keine Veranstaltungen

FuPa Rheinland - News

  • Große Resonanz auf Infoabend zum JFV
    Zu einer Infoveranstaltung hatten die Verantwortlichen der JSG Wittlich/Lüxem/Minderlittgen/Hupperath ins Atrium eingeladen, um über den Stand der Dinge im Bezug auf den noch zu gründenden Jugendfördervereins (JFV)  Wittlicher Tal zu berichten.
  • Die entscheidende Woche für Issel
    Zum Nachholspiel des 14. Spieltages empfangen die Damen des TuS Issel am heutigen Freitag bereits den TuS Wörrstadt. Wie in den vergangenen Jahren spielen die Gäste auch diesmal eine gute Saison. Nach einem holprigen Start steigerten sich die Rheinhessinnen stetig. In der Rückrunde zählen sie sogar zu den stärksten Mannschaften. Für Issel hat mit dem Sieg vom vergangenen Sonntag die entscheidende Woche begonnen. Dadurch konnten die Moselanerinnen einen Fünf-Punkte-Vorsprung vor dem FC Speyer erringen und die Meisterschaft befindet sich in greifbarer Nähe. 
  • Das Pirmasens-Spiel soll der Maßstab für den Endspurt sein
     Tatenlos musste der FSV Salmrohr während der Woche zusehen, wie das (womöglich) rettende Ufer in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar in noch weitere Ferne gerückt ist: Bedingt durch das 1:0 des FV Dudenhofen im Nachholspiel gegen den FV Engers beträgt der Rückstand auf den sechstletzten Platz sechs Runden vor Schluss satte acht Punkte. Trainer Lars Schäfer, der in der ersten Wochenhälfte durch eine Allergie, einen Infekt und eine Blasenentzündung gehandicapt war und von Athletikcoach Michael Lofy vertreten wurde, lässt das vor dem Gastspiel am Samstag, ab 15.30 Uhr, beim FV Diefflen aber unbeeindruckt:  „Wir wollen auch im Schlussspurt so agieren wie zuletzt beim 1:0 gegen den FK Pirmasens, und dann schauen wir, was am Ende dabei herauskommt.“

Sport 1 - Fußball Bundesliga News

  • Bayern in Hannover ohne Tolisso

    Beim FC Bayern ist vor dem Bundesliga-Spiel am Samstag (15:30 Uhr im LIVETICKER) in Hannover der Einsatz von David Alaba (Rückenprobleme) fraglich. Ausfallen wird neben Torhüter Manuel Neuer, Arturo Vidal (Knie-OP) und Kingsley Coman (Syndesmoseband-Verletzung) auch Corentin Tolisso. Den 23-Jährigen plagt eine Schienbeinprellung.

    Nach dem 6:2 im Pokal-Halbfinale in Leverkusen und vor dem Champions-League-Halbfinale am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen Real Madrid kündigte Heynckes gegen 96 einige Änderungen an. Wem er eine Pause geben wird, ließ der Bayern-Coach jedoch offen. Kandidaten wären Arjen Robben, Franck Ribery, Mats Hummels, Javi Martinez oder Mats Hummels.

    Neuer macht weiteren Schritt

    Der Torhüter hat am Freitag einen weiteren Schritt in Richtung seines Comebacks und der WM-Teilnahme gemacht. Der 32 Jahre alte Torwart des FC Bayern absolvierte das Aufwärmtraining und Passübungen erstmals wieder mit der Mannschaft.

    Einen Zeitpunkt seiner Rückkehr nannte Trainer Jupp Heynckes nach wie vor nicht, zeigte sich aber "mit der Entwicklung hochzufrieden. Stand jetzt haben wir alles richtig gemacht. Er arbeitet superklasse. Wir werden jetzt peu a peu das Torwarttraining forcieren", sagte Heynckes.

    Neuer, der am Mittelfuß operiert worden war, wird seit September exzellent von Sven Ulreich vertreten. Sollte Neuer im Saisonendspurt fit werden, hat Heynckes dann die Qual der Wahl. Zu den jüngsten Diskussionen über die Besetzung im Tor wollte sich der 72-Jährige am Freitag nicht äußern. Diese kämen "viel zu früh. Ich weiß, was ich mache. Ich habe einen klaren Plan."

    Ulreich habe "soviel Selbstvertrauen, dass ihm die Situation im Moment nicht zu schaffen macht. Dass die Medien spekulieren, ist normal", ergänzte Heynckes, der den 29-Jährigen erneut in höchsten Tönen lobte: "Er hat eine phänomenale Entwicklung genommen."

  • Bayer ordnet Machtverhältnisse neu

    Rudi Völler ist beim Bayer Leverkusen zum Geschäftsführer Sport befördert worden. Der 58-Jährige übernimmt die neu geschaffene Position nach mehr als 13 Jahren als Sportchef. Weil der amtierende Klub-Chef Michael Schade (65) mit Erreichen der Altersgrenze aufhört, verändert Leverkusen seine Struktur. Neuer Sprecher der Geschäftsführung wird zum 15. Mai der gebürtige Spanier Fernando Carro de Prada (53).

    Schade wird in der Folge in den Gesellschafterausschuss von Bayer 04 eintreten. Völlers Nachfolge als Sportdirektor tritt der bisherige Sport-Manager Jonas Boldt (36) an.

    Wenning lobt Schade

    "Unter der Führung von Michael Schade hat sich Bayer 04 in den vergangenen fünf Jahren sehr gut entwickelt. Die Mannschaft spielte viermal in der Champions League, alle organisatorischen und wirtschaftlichen Ziele wurden voll erfüllt", sagte Werner Wenning, der Vorsitzende des Aufsichtsgremiums des Bundesligisten: "In Namen des Gesellschafterausschusses möchte ich Michael Schade sehr herzlich für das Geleistete danken."

    Der neu ins Boot geholte Carro war zuletzt Vorstandsvorsitzender von Arvato in Gütersloh und Mitglied des Vorstands der Bertelsmann SE.  "Herr Carro hat seine außergewöhnlichen Führungs- und Managementqualitäten in verschiedenen Top-Positionen im In- und Ausland nachhaltig unter Beweis gestellt. Zusammen mit der sportlichen Kompetenz in unserem Führungsgremium, deren Bedeutung durch die organisatorischen Veränderungen weiter gestärkt wird, sind wir gut aufgestellt für die Herausforderungen der nächsten Jahre", sagte Wenning.

    Für Carro geht Traum in Erfüllung

    Der künftige Geschäftsführer von Bayer 04 ist verheiratet und hat drei Kinder. Er spricht neben seiner Muttersprache Spanisch fließend Deutsch und Englisch. "Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe, bei der ich meine Leidenschaft für den Fußball mit meiner beruflichen Erfahrung als Manager kombinieren kann. Für mich geht damit ein Wunsch in Erfüllung", kommentierte Carro.

    "Bayer 04 hat eine tolle Mannschaft mit großem Potenzial. Wir werden im Verein alles dafür tun, auch in Zukunft erfolgreich zu sein und unsere ambitionierten Ziele zu erreichen."

  • Heynckes: "Habe einen klaren Plan mit Neuer"

    Am 31. Spieltag der Bundesliga trifft der FC Bayern am Samstag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Hannover 96. Vor der Partie lobte FCB-Trainer Jupp Heynckes auf der Pressekonferenz Sven Ulreich, verriet aber auch, dass er einen konkreten Plan mit Manuel Neuer hat. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

    +++ Das war's +++

    Mit dieser Grußbotschaft an seinen türkischen Kollegen beendet Jupp Heynckes die PK. Um 13 Uhr startet dann das Abschlusstraining an der Säbener Straße.

    +++ Ausschreitungen auf Schalke und in Türkei +++

    "Das sind Szenen, die wir alle nicht sehen möchten. Ich möchte einen Gruß nach Istanbul zu Senol Günes schicken. Ich wünsche ihm von dieser Stelle gute Besserung. Er ist eine großartige Person, ein absoluter Top-Trainer. Deswegen ist es umso bedauerlicher, dass so etwas passiert. Solche Dinge haben weder in der Türkei, noch in der Bundesliga etwas zu suchen. Das sind keine Fans, das sind Chaoten."

    +++ Zum HSV +++

    "Ich möchte nicht über andere Klubs reden. Ich kann aus der Ferne nicht beurteilen, was in Hamburg schief gelaufen ist. Dafür müsste ich Interna wissen. Der HSV wird aber auf jeden Fall fehlen. Es gab ja großartige Zeiten, wenn ich nur an Uwe Seeler, Ernst Happel oder Günter Netzer denke. Er stand für klasse Fußball. Wenn so ein Klub absteigt, ist das immer schade. Aber das kann ich auch über den 1. FC Köln sagen. Auch das ist ein großer Klub."

    +++ Gesundheitszustand Vidal +++

    "Er wird gerade behandelt. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut. Er weiß, dass die OP das Beste für ihn war. Er wünscht sich jetzt, dass die Truppe für ihn spielt. Arturo ist schon lange hier und ist sehr beliebt. Natürlich würde ein Spieler wie er zum Saisonschluss gerne dabei sein. Ich habe ihm gesagt: Wir kämpfen für dich und du bist immer dabei."

    +++ Arsene Wengers Aus bei Arsenal +++

    "Er hat eine großartige Trainerlaufbahn hingelegt, mit großen Erfolgen und attraktivem Fußball. Vielleicht übernimmt er jetzt eine Manager-Funktion. Ob er nochmal bei einem anderen Verein Trainer werden wird, weiß ich nicht. Er hat den englischen Fußball sehr positiv beeinflusst. Aber irgendwann muss man auch sagen: Es war genug."

    +++ Videobeweis-Chaos +++

    "Als die Szene in Mainz passierte, war ich schon schlafen. Aber es ist schon ein ernstes Thema. Man muss damit auch Geduld haben. Aber so wie es jetzt praktiziert wird, ist es negativ für den Fußball. Ich habe schon immer gesagt: Man bräuchte einen Monitor für den vierten Schiedsrichter am Spielfeldrand. Der sollte dann nur bei groben Fehlern eingreifen. Jetzt bekommt man das Gefühl, es gibt einen Oberschiedsrichter in Köln. Für den Zuschauer ist das unattraktiv. Ich bin zwar nicht für die Abschaffung, aber man müsste etwas ändern."

    +++ Schonung für Offensivkräfte +++

    "Wenn Tolisso oder Coman spielfähig wären, wäre das schon besser. Aber das werde ich schon schaffen. Ich habe da eine klare Vorstellung."

    +++ Hannovers Qualität +++

    "Hannover hat über weite Strecken eine sehr gute Saison gespielt. Sie hatten intern einige Probleme, das kann nicht spurlos an der Mannschaft vorbei gehen. Dort wird gute Arbeit geleistet. Sie spielen zu Hause sehr kompakt mit guter Raumaufteilung und einem Plan. Das spricht für den Trainer."

    +++ Rotation gegen Hannover +++

    "Natürlich werde ich einige Spieler von Dienstag nicht von Anfang an bringen. Aber ich werde schon eine Mannschaft aufstellen, mit der wir das morgige Spiel gewinnen wollen."

    +++ Torwart-Wechsel +++

    "Wir reden doch jetzt nicht schon über Weihnachten. Ich weiß, was ich mache. Ich habe einen klaren Plan. Immer. Und das werden Sie dann sehen, wenn ich ihn umgesetzt habe. Die Diskussion kommt viel zu früh. Für mich ist es aber überhaupt keine Diskussion. Mit Manuel haben wir alles richtig gemacht. Er ist so kontinuierlich aufgebaut worden, dass er in dieser Saison noch spielen und zur WM fahren kann. Das war nicht einfach."

    +++ Bedeutung der Bundesliga +++

    "Ich denke jetzt erstmal an das Spiel in Hannover. Und dann erst an nächsten Mittwoch. Darüber hinaus denke ich nicht. Man muss den Rhythmus in der Liga beibehalten, das ist auch wichtig für die Champions League."

    +++ Umgang mit Ulreich +++

    "Sven hat eine phänomenale Entwicklung genommen. Ein großer Dank dafür gilt auch Torwart-Trainer Toni Tapalovic. Sven hat so viel Selbstvertrauen, dass ihm die derzeitige Situation nicht zu schaffen macht. Damit geht er souverän um. Sie sehen ja, wie gut er hält. Zuletzt hat er uns am Dienstag im Spiel gehalten. Er hat sich durchgeboxt und ist heute der zweitbeste deutsche Torwart. Manuel Neuer ist Manuel Neuer und Sven Ulreich ist Sven Ulreich."

    +++ Gesundheitszustand Neuer +++

    "Manuel arbeitet super. Er wird heute in die Gruppe integriert. Er wird das Aufwärmtraining und Passtraining mitmachen. Dann schauen wir weiter. Peu a peu wird das Torwarttraining forciert. Wir sind alle hoch zufrieden mit der Gesamtentwicklung."

    +++ Verletzung Tolisso +++

    "Er hat einen Schlag auf die verletzte Stelle am Schienbein bekommen. Jetzt ist das Bein wieder geschwollen. Er braucht einen größeren und besseren Schienbeinschützer."

    +++ Personelle Situation vor Hannover +++

    "Ab 13 Uhr beginnen wir mit dem Abschlusstraining. So wie es aussieht sind die Blessuren überschaubar. Wir müssen nur sehen, wie sich David Alaba fühlt. Sonst stehen alle Spieler außer Coman, Vidal und Tolisso zur Verfügung."

    +++ PK mit Heynckes +++

    Um 11 Uhr wird Heynckes vor die Journalisten treten.

  • Hradecky als Leno-Ersatz gehandelt

    Torhüter Lukas Hradecky wird Pokalfinalist Eintracht Frankfurt zum Saisonende verlassen. Das bestätigte Manager Fredi Bobic nach dem Halbfinale im DFB-Pokal bei Schalke 04.

    Mit dem dänischen Nationalkeeper Frederik Rönnow von Bröndby Kopenhagen hat die SGE bereits einen Nachfolger verpflichtet. Doch wohin zieht es den Finnen?

    Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll der 28-Jährige bei Bayer Leverkusen im Gespräch sein. Das würde heißen: Da sich die Werkself keine zwei potentiellen Stammkeeper leisten wird, zieht es wohl auch Nationalkeeper Bernd Leno weg.

    Leno, der noch Vertrag bis 2020 hat, wird bei den Top-Klubs Atletico Madrid, SSC Neapel und dem FC Arsenal gehandelt.

  • Gladbach empfängt Angstgegner

    Am vergangenen Spieltag gab es für Borussia Mönchengladbach bei der 1:5-Schlappe gegen Bayern München nichts zu holen. Am Freitag empfangen sie nun einen weiteren Angstgegner: Den VfL Wolfsburg.

    Nur gegen Bayern holten die Fohlen im Schnitt weniger Punkte als gegen die Wölfe. Seit vier Spielen ist der VfL gegen Gladbach ungeschlagen. Drei Siege und ein Unentschieden konnten sie auf ihrem Konto verbuchen.

    Nach der Pleite gegen Bayern liegt Gladbach mit 40 Punkten auf dem achten Platz. Der Kampf um Europa ist bei Gladbach vier Spieltage vor Ende, so gut wie abgehakt.   (SERVICE: Bundesliga-Tabelle)

    Einen Abschied von Trainer Dieter Hecking im Sommer schloss Manager Max Eberl dennoch aus: "Im Sommer gilt es, gemeinsam anzupacken, um Borussia wieder dahin zu führen, wo wir sie haben wollen."

    Während bei Gladbach mehr oder weniger die Luft raus ist, geht es bei Wolfsburg noch um den Verbleib in der Bundesliga. Trainer Bruno Labbadia versteht deshalb die aufkommende Kritik an seinem Trainerkollegen Hecking nicht: "Ich wäre gern in der Situation der Gladbacher, weil sie nichts mit dem Abstieg zu tun haben", sagte er vor der Partie.

    Wolfsburg im Abstiegskampf

    Labbadia hofft mit seinem Team auf einen Sieg gegen ihren Lieblingsgegner. Die Wölfe benötigen alle Punkte im Abstiegskampf, wollen sie den Relegationsplatz vermeiden. Derzeit liegen sie auf dem 14. Platz, sind allerdings punktgleich mit dem Tabellen-16. Freiburg und 15. Mainz. (SERVICE: Tabellenrechner)

    Labbadia muss weiterhin auf Ignacio Camacho, Josuha Guilavogui und Abwehrchef Jeffrey Bruma verzichten.

    Der Hamburger SV und der 1. FC Köln werden am Freitagabend Gladbach die Daumen drücken. Denn bei einem Sieg wären die Wolfsburger fast schon ganz außer Reichweite der beiden Schlusslichter.

    So können Sie die Partie verfolgen:

    Stream: Eurosport Player

    Ticker: Sport1.de

Unsere Unterstützer