Kontakt | Impressum

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC 05 Bergweiler e.V.

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen. Der FC 05 Bergweiler e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet und umfasst neben einer Fußballabteilung auch die Bereiche Aerobic und Garde.

Diese Bereiche auszubauen und den Bedarf nach weiteren Aktivitäten oder Sportarten zu decken, ist unser Ziel in den nächsten Jahren. Ein Beachvolleyballfeld ist bereits 2015 hinzugekommen.

Wir werden Sie hier über alle Ergebnisse, Projekte und Aktivitäten beim FC 05 Bergweiler e.V. informieren und auf dem Laufenden halten. Gerne freuen wir uns auch, Sie z.B. bei einem unserer Heimspiele der 1. Mannschaft am Sportplatz oder bei Auftritten der Garde begrüßen zu dürfen.

keine Veranstaltungen

FuPa Rheinland - News

  • Die Begegnung mit Matthias Sammer als Höhepunkt
    Von der Kreisliga D in die große Fußballwelt: Ein dreimonatiges Praktikum durfte Björn Berens, Student der Betriebswirtschaftslehre und Kapitän der SG Riol/Longuich/Fell II, bis vor kurzem beim Kölner Start-Up-Unternehmen Gokixx absolvieren. Dabei traf er auch Matthias Sammer.
  • Noch 13 Spiele bis zum großen Coup
    MORBACH (kri) Der SV Morbach ging nicht gerade als Favorit auf die Meisterschaft in die neue Rheinlandliga-Saison. In den letzten Jahren beendeten die Hunsrücker die Liga gleich vier Mal in Folge auf einem zweistelligen Tabellenplatz. Dieses Mal scheint alles anders zu sein. Als Schlüssel zum Erfolg nennt Trainer Thorsten Haubst die Kontinuität der letzten Jahre, die sich nun auszuzahlen scheint. Das Szenario „Aufstieg in die Oberliga“ nimmt so immer konkretere Züge an.
  • Spielabbruch und Polizeieinsatz auf der Ehranger Heide
    Tumulte unter den Zuschauern bis hin zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, umherfliegende Bierflaschen, zwei dadurch verletzte Zuschauer und am Ende ein Spielabbruch: Nach den Vorkommnissen in der Fußball-C-Klasse-Trier/Eifel-Partie zwischen der FSG Ehrang/Pfalzel III und dem FSV Trier-Kürenz ermittelt nun neben der Kreisspruchkammer auch die Polizei.

Sport 1 - Fußball Bundesliga News

  • Karriereende? Bayerns Bosse geben Coman Rat

    Anfang Dezember feierte Kingsley Coman sein langersehntes Comeback - über drei Monate nachdem ihn der zweite Syndesmoseriss in diesem Jahr zurückgeworfen hatte.

    "Ich hoffe, ich muss das nicht noch mal erleben", sagte der Flügelstürmer des FC Bayern in einem Interview mit Telefoot.

    ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop!

    Bei einer erneuten Verletzung an seinem linken Sprunggelenk und einem möglichen operativen Eingriff würde er sich sogar mit Gedanken an ein vorzeitiges Karriereende auseinandersetzen.

    Coman: Dritte OP wäre zu viel

    "Wenn eine dritte Operation nötig wäre, denke ich nicht, dass ich sie durchführen lassen würde", sagte Coman. "Selbst wenn ich mich schütze und versuche, vorsichtig zu sein, mich aber trotzdem wieder verletze, wäre es zu viel. Zu viel ist zu viel. Vielleicht ist mein Fuß nicht dafür geschaffen. Ich würde dann mein eigenes Leben führen."

    Insgesamt bezeichnete Coman das Jahr 2018 als "ein sehr schwieriges". "Als ich mich verletzt habe, ging für mich die Welt unter. Ich hatte wirklich alles in meinem Leben in Ordnung gebracht mit Blick auf die Weltmeisterschaft", erklärte Coman rückblickend.

    Bayern-Bosse machen Coman Mut

    Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte vor dem Abflug der Bayern zum letzten Champions-League-Gruppenspiel in Amsterdam (Champions League: Ajax Amsterdam - Bayern München ab 21 Uhr im LIVETICKER, alle Infos auch im Fantalk ab 20.30 Uhr im TV auf SPORT1) zu Comans Worten.

    "Er ist natürlich ein junger Spieler und hat zwei schwere Verletzungen hinter sich. Ich könnte viel darüber erzählen, wie Verletzungen dazugehören. Es war nicht die letzte Verletzung, die er haben wird", erklärte Salihamidzic.

    "Ich glaube, man sagt da auch viel aus der Emotion heraus, weil eine Reha keinen Spaß macht. Er ist ein guter Junge und hat sich wieder gut herangekämpft und hervorragend gearbeitet. Ich werde darüber mit Kingsley sprechen. Er hat eine große Zukunft vor sich", machte der 41-Jährige seinem Schützling Mut.

    Rummenigge: "Nehme ihn in den Arm"

    Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge schlug in die gleiche Kerbe: "Bei dem heutigen Fußball, der sehr schnell und zum Teil auch aggressiv ist, ist es nicht zu verhindern, dass du hin und wieder verletzt bist. Trotzdem würde ich ihm nicht empfehlen zu überdrehen und schon über ein Karriereende nachzudenken, wenn er nochmal verletzt sein würde." 

    Er habe Verständnis dafür, "dass man die Dinge ein bisschen kritisch hinterfragt, wenn man verletzt war. Aber wenn er demnächst drei, vier tolle Spiele hintereinander gemacht hat, wird er auch wieder über den angenehmen Part des Fußballspielens nachdenken", sagte der 63-Jährige voraus. 

    "Ich nehme ihn immer in den Arm. Er ist ein lieber, netter Kerl und wird auch in Zukunft noch wesentlich wichtiger für uns werden."

    Kovac prophezeit Coman große Zukunft

    FCB-Trainer Niko Kovac hob ebenfalls den Stellenwert des französischen Flügelstürmers hervor und glaubt, dass er noch eine große Zukunft vor sich hat. "Er ist ein Weltklassespieler, der noch viele Titel holen wird", sagte Kovac auf der Pressekonferenz vor dem CL-Spiel in Amsterdam.

    Zugleich versuchte er, Comans Gedankengänge zu ergründen. "Wenn zwei Verletzungen in so kurzer Zeit stattgefunden haben, ist man vom Kopf her sehr sensibel und horcht genauer in seinen Körper rein und merkt im Grunde genommen jeden kleinen Schmerz. Man hofft, dass so etwas vorübergeht und nie wieder passiert. Ich kann das schon nachvollziehen, dass er solche Gedanken hat. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er so denkt."

    Verletzung verhinderte WM-Teilnahme

    Ende Februar hatte Coman den ersten Syndesmoseriss im linken Sprunggelenk erlitten und deswegen auch die WM in Russland verpasst, bei der das französische Team Weltmeister wurde.

    "Ich habe die WM als Fan erlebt und mir gedacht, das ist eben ein Teil meines Lebens", sagte Coman, der seinen Kollegen in der Equipe tricolore den Triumph gönnte. "Ich bin glücklich in meinem Leben. Und wenn andere Leute Glück haben oder Dinge gewinnen, ist das gut für sie."

    Er hoffe, dass er nochmals die Gelegenheit habe, eine WM zu spielen. "Ja, das ist ein definitiv ein Ziel von mir. Ich bin noch jung. Ich hoffe, ich kann noch eine oder zwei spielen, davon träumt jeder Fußballer."

    Coman schwärmt von Ribery

    Zunächst gelte es für Coman aber, wieder zurück zu alter Stärke zu finden und sich so wieder für eine Rückkehr in die Nationalmannschaft zu empfehlen.

    Bei den Bayern gilt der Flügelflitzer als designierter Nachfolger von Franck Ribery. "Franck ist eine Legende bei Bayern und auch ein französisches Idol. Was er in der Fußballwelt geleistet hat, ist sehr stark. Und er zeigt noch immer sehr gute Leistungen hier."

    Generell habe er absolutes Vertrauen in seine Mannschaft. "Wenn alle fit sind, sind wir eine der besten Mannschaften der Welt."

  • 50+1: Hannover-Boss Kind muss sich weiter gedulden

    Das Ständige Schiedsgericht hat die Verhandlung über den Antrag von Hannover 96 und Klubpräsident Martin Kind (74) auf Bewilligung einer Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel vertagt. "Beide Seiten haben ihre Argumente ausführlich dargelegt. Das Verfahren wird im kommenden Jahr fortgesetzt", teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit. Damit bleibt Kind, der die Mehrheit der Geschäftsanteile des Fußball-Klubs übernehmen will, vorerst im Wartestand.

    "Das Gericht hat die Verhandlung professionell und lösungsorientiert geführt", sagte Kind. Im Juli war der Unternehmer am Votum des DFL-Präsidiums gescheitert, dass nicht alle Kriterien für eine Ausnahmegenehmigung als erfüllt angesehen hatte. 

    Die 50+1-Regel besagt im Grundsatz, dass Investoren in Deutschland nur die Mehrheit an einem Verein halten dürfen, wenn sie diesen mehr als 20 Jahre "ununterbrochen" und "erheblich" gefördert haben. In den anderen europäischen Top-Ligen gilt diese Regel nicht. Nach Angaben von Hannover 96 erwägt das Schiedsgericht, "Anfang kommenden Jahres ein Sachverständigen-Gutachten zur Frage der Erheblichkeit der Förderung des Fußballsports bei Hannover 96 in Auftrag zu geben".

    ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Hannover kaufen - hier geht es zum Shop!

    Kind will alle Rechtsmittel ausschöpfen  

    Kind hatte für den Fall einer Niederlage vor dem unabhängigen Ständigen Schiedsgericht bereits angekündigt, vor das Landgericht in Frankfurt/Main zu ziehen. Der 74-Jährige will alle sich bietenden rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, bis hin "zum EU-Recht, da bin ich kompromisslos", hatte er gesagt.

    Für die drei Bundesliga-Klubs Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und TSG Hoffenheim besteht bereits eine Ausnahme von der 50+1-Regel. In Leverkusen (Bayer) und Wolfsburg (VW) sind die Investoren milliardenschwere Unternehmen, in Hoffenheim hatte Dietmar Hopp als Mäzen lange Jahre Millionen in den einstigen Dorfklub gesteckt.

     Die Entscheidung des Schiedsgerichts wäre verbandsintern endgültig und hat unter den Parteien die Wirkungen eines rechtskräftigen gerichtlichen Urteils.

  • Burgstaller fehlt Schalke bis ins neue Jahr

    Die Personaldecke beim krisengeschüttelten Vizemeister Schalke 04 wird immer dünner: Wie der Bundesligist mitteilte, erlitt Angreifer Guido Burgstaller im Derby am vergangenen Samstag gegen Borussia Dortmund (1:2) eine "strukturelle Verletzung am Übergang von Wadenmuskel und Achillessehne". Zudem wurde eine Sehnenplatte in Mitleidenschaft gezogen.

    Der 29 Jahre alte Angreifer werde für den Rest der Hinrunde ausfallen und drohe auch den Rückrundenstart am 20. Januar 2019 gegen den VfL Wolfsburg zu verpassen, betonten die Königsblauen.

    ANZEIGE: Jetzt die Trikots von Schalke 04 oder Borussia Dortmund sicher - hier geht es zum Shop!

    Auch Uth und Embolo fallen verletzt aus 

    Der ehemalige Nürnberger musste wegen der Verletzung, die er sich bei einer Grätsche zugezogen hatte, gegen den BVB bereits nach 37 Minuten ausgewechselt werden. In Nationalstürmer Mark Uth (Muskelverletzung) und dem Schweizer Rekordeinkauf Breel Embolo (Fußbruch) fehlen den Knappen, die nach dem 14. Spieltag nur drei Punkte von der Abstiegszone entfernt sind, bereits seit Längerem zwei gestandene Angreifer.

  • Belohnung für Favre? Wohl neuer Vertrag und mehr Geld

    Wie die Ruhrnachrichten erfahren haben wollen, möchten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund den Vertrag mit Trainer Lucien Favre frühzeitig verlängern. 

    Trotz einer Vertragslaufzeit von noch mehr als eineinhalb Jahren, seien die BVB-Bosse derart zufrieden mit der Arbeit des Schweizers, dass sie das Arbeitspapier des 61-Jährigen schon im Winter erneuern wollen. 

    Auch um eventuell interessierten Vereinen einen Riegel vorzuschieben. Dem Erfolgscoach der Borussia winkt in diesem Fall eine ordentliche Gehaltserhöhung.

    Watzke und Zorc optimistisch

    Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc seien demnach optimistisch, den Deal noch im Winter über die Bühne zu bringen. 

    Aktuell belegt der BVB souverän den ersten Platz in der Fußball-Bundesliga, auch das Weiterkommen in der Champions League ist vor dem letzten Spiel gegen die AS Monaco (heute ab 21 Uhr im LIVETICKER) bereits gesichert. 

  • Bayerns Gedankenspiel: Was wird aus Ribery?

    Seit 2007 spielt Franck Ribery für den FC Bayern. Der Franzose gewann mit dem Rekordmeister unzählige Titel, darunter die Champions League im Finale gegen Borussia Dortmund.

    Am Ende der Saison wird für den 35-Jährigen wohl endgültig Schluss sein beim FCB - zumindest als Spieler. Das hatte Bayern-Boss Uli Hoeneß vor wenigen Wochen bei einem Fan-Treffen ausgeplaudert. 

    ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop!

    "Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und ich haben darüber gesprochen. Der Präsident hat es gesagt. Und ich denke, so wird es auch sein", sagte Hasan Salihamidzic vor dem Abflug der Bayern zum letzten Gruppenspiel der Champions League in Amsterdam (Champions League: Ajax Amsterdam - Bayern München ab 21 Uhr im LIVETICKER) auf SPORT1-Nachfrage.

    "Das Wichtigste ist, dass Franck sich so präsentiert, wie er sich jetzt präsentiert. Er ist einer der Leistungsträger in der Mannschaft und einer, der auf dem Platz Verantwortung übernimmt. Das freut mich wirklich, weil er ein richtig guter Junge ist. Aber wir haben natürlich ein Jahr der Veränderungen und müssen schauen, wie es weitergeht."

    Zukunft im Klub für Ribery? Salihamidzic "würde es freuen"

    Zugleich stellte Salihamidzic Ribery einen Job nach seiner Fußballer-Karriere in Aussicht. "Wir können über alles reden, weil er ein Spieler ist, der große Verdienste für den Klub hat und eine Ära geprägt hat - genau wie Arjen Robben. Daher würde ich mich natürlich freuen, wenn er im Klub bleibt”, erklärte der Sportdirektor.

    ANZEIGE: Champions League LIVE bei DAZN - jetzt kostenlosen Probemonat sichern!

    Zuerst richtet Salihamidzic den vollen Fokus aber auf die sportliche Aufgabe in der Königsklasse: "Das Spiel ist sehr wichtig für das Achtelfinale, weil uns das theoretisch einen leichten Gegner bringen könnte. Ein Unentschieden reicht uns, aber wir spielen auf Sieg."

    BVB und Schalke gefordert

    In der Champions League fallen in der Gruppenphase die letzten Entscheidungen.

    Aus deutscher Sicht sind am Dienstag der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund im Einsatz. 

    Die Schalker empfangen in der heimischen Veltins Arena Lokomotive Moskau (Champions League: FC Schalke - Lokomotive Moskau, ab 18.55 im LIVETICKER, alle Infos dazu auch im Fantalk ab 20.30 Uhr im TV  auf SPORT1). Die Königsblauen gehen ohne Druck in die Partie: Der Einzug ins Achtelfinale steht trotz der 1:3-Pleite beim FC Porto bereits seit dem letzten Spieltag fest, der Sieg in Gruppe D ist nicht mehr möglich.

Unsere Unterstützer