Kontakt | Impressum
17.04.2016 19:37 Uhr

Glückwunsch Flußbach

08.05.2016

1FC 05 Bergweiler
1SV Türkgücü Wittlich II

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC 05 Bergweiler e.V

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen. Der FC 05 Bergweiler e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet und umfasst neben einer Fußballabteilung auch die Bereiche Aerobic und Tennis.

Diese Bereiche auszubauen und den Bedarf nach weiteren Aktivitäten oder Sportarten zu decken, ist unser Ziel in den nächsten Jahren. Dafür müssen wir auch im Verein neue Wege bestreiten und suchen somit heute schon den Weg der Kooperation mit der Grundschule in Hupperath und der KiTa in Bergweiler.

Wir werden Sie hier zukünftig über alle Ergebnisse, Projekte und Aktivitäten beim FC 05 Bergweiler e.V. informieren und auf dem Laufenden halten. Gerne freuen wir uns auch, Sie z.B. bei einem unserer immer gut besuchten Heimspiele der 1. Mannschaft am Sportplatz begrüßen zu dürfen.

keine Veranstaltungen

Sport 1 - Fußball Bundesliga News

  • S04-Aufsichtsrat segnet Weinzierl wohl ab

    Der Weg für Trainer Markus Weinzierl zum Bundesligisten Schalke 04 ist offenbar frei. Der Aufsichtsrat der Königsblauen hat eine Verpflichtung des 41-Jährigen vom FC Augsburg einstimmig abgesegnet, berichtete am Mittwochabend Funke Sport.

    Der Trainer soll nach SPORT1-Informationen einen Dreijahresvertrag erhalten, sein Ex-Klub eine Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro. Heidel ist sich mit FCA-Manager Stefan Reuter über den Wechsel einig.

    Eine offizielle Bestätigung gab es von Schalke aber noch nicht. "Wir geben keine Wasserstandsmeldungen ab", sagte Mediendirektor Thomas Spiegel.

    Weinzierl hatte den FCA 2012 übernommen und in der Saison 2014/15 auf Rang fünf und damit zur Teilnahme an der Europa League geführt. Im Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit hatte Weinzierl am Dienstag bereits den Abschied von den bayerischen Schwaben verkündet.

    Eine Trennung sei "die richtige Entscheidung für beide Seiten", sagte er, "wir haben alles erreicht, was wir zusammen erreichen konnten, jetzt muss einer mit neuen Ideen und neuen Visionen übernehmen." 

    Weinzierl, der in Augsburg noch bis 2019 unter Vertrag stand, freut sich auf die Herausforderung bei S04. "Was würden Sie denn an meiner Stelle machen? Soll ich kneifen, weil ich möglicherweise scheitern könnte?", sagte er der Zeit und ergänzte:

    "Ich weiß, dass das nicht einfach wird. Aber was habe ich denn zu verlieren? Wenn es schiefgeht, dann bin ich einer von vielen, die es nicht geschafft haben." Aber: "Es wird nicht schiefgehen. Weil ich mich lange darauf vorbereitet habe."

  • Hoffenheim bindet Kramaric für 10 Mio.

    1899 Hoffenheim hat Stürmer Andrej Kramaric langfristig an sich gebunden. Der kroatische Nationalspieler, der bislang vom englischen Meister Leicester City ausgeliehen war, unterschrieb im Kraichgau einen Vertag bis zum 30. Juni 2020. Kramaric war in der Winterpause zur TSG gewechselt und half mit, den Klassenerhalt zu sichern. 

    Die Ablösesumme soll laut kicker zehn Millionen Euro betragen. Kramaric gehört zum vorläufigen kroatischen Aufgebot für die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

    "Andrej ist ein außergewöhnlicher Spieler, der nicht nur selbst große Torgefahr ausstrahlt, sondern durch seine Offensivaktionen immer wieder seine Mitspieler stark in Szene setzt", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball in Hoffenheim. Zudem verfüge er über "eine hervorragende Technik, Spielwitz und Tempo".

    Für Trainer Julian Nagelsmann ist die Verpflichtung ein "zentraler Baustein in unserer diesjährigen Kaderplanung". Kramaric habe "sich in kürzester Zeit perfekt integriert und übernahm in einer anspruchsvollen Situation sofort eine wichtige Rolle im Team".

  • BVB verlängert mit Nachwuchsleiter

    Borussia Dortmund hat den Vertrag mit dem Sportlichen Leiter der Nachwuchsabteilung, Edwin Boekamp, vorzeitig bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

    Boekamp ist, unterbrochen von einem Gastspiel als A-Jugend-Trainer des VfL Bochum (1989/90) und seiner Zeit als Co-Trainer von Michael Skibbe bei Galatasaray Istanbul, Eintracht Frankfurt, Eskisehirspor und Hertha BSC (2008 bis 2013), seit 1987 in unterschiedlichen Funktionen für den BVB tätig.

    Zuvor hatten die Westfalen bereits die Zusammenarbeit mit Nachwuchskoordinator Lars Ricken bis 2021 fortgeschrieben. Die U19 der Dortmunder trifft am Sonntag (13.00 Uhr) im Finale um die deutsche Meisterschaft in Sinsheim auf 1899 Hoffenheim.

  • Ancelotti: Erste PK auf Deutsch

    Der künftige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti will den Double-Erfolg aus Meistertitel und Pokalsieg von Vorgänger Pep Guardiola bereits in der kommenden Saison übertrumpfen.

    "Bayern hat eine super Saison gespielt. Aber natürlich geht es immer darum, es in der kommenden Saison noch besser zu machen. Ich habe jede Menge Arbeit vor mir. Ich muss schließlich versuchen, die tolle abgelaufene Saison noch zu toppen", sagte Ancelotti bei Sky:

    "Ich will meine Philosophie und Methodik einbringen, aber nicht zu viel ändern, denn das Team ist einfach fantastisch. Ich bin sehr glücklich über den Kader."

    Darüber hinaus hat sich Ancelotti für seinen ersten offiziellen Auftritt beim Rekordmeister viel vorgenommen: "Ich lerne jeden Tag Deutsch und werde meine erste Pressekonferenz auf Deutsch halten."

    Trainingsauftakt beim FC Bayern ist am 11. Juli.

  • FCB-Führung verabschiedet Guardiola

    Mit einem gemeinsamen Essen hat sich die Vereinsführung des deutschen Meisters Bayern München am Mittwoch von seinem scheidenden Trainer Pep Guardiola verabschiedet. Mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Karl Hopfner aßen die Münchner in der Bayernstube des Restaurants Käfer und feierten Peps Titel. 

    "Ich bedanke mich noch mal ausdrücklich für die großartige gemeinsame Zeit und wünsche Pep und seinem Team alles erdenklich Gute", sagte Rummenigge.

    Die sieben Pokale, die der FC Bayern während Guardiolas Amtszeit holte, waren aufgestellt: drei Meisterschalen, zwei DFB-Pokale, der UEFA-Supercup und die FIFA-Klub-WM-Trophäe. Von seinen Spielern hatte sich der Katalane bereits verabschiedet. Guardiola wechselt zur neuen Saison zum Premier-League-Team Manchester City.

Unsere Unterstützer