Kontakt | Impressum

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC 05 Bergweiler e.V.

Wir freuen uns sehr Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen. Der FC 05 Bergweiler e.V. wurde im Jahr 2005 gegründet und umfasst neben einer Fußballabteilung auch die Bereiche Aerobic und Garde.

Diese Bereiche auszubauen und den Bedarf nach weiteren Aktivitäten oder Sportarten zu decken, ist unser Ziel in den nächsten Jahren. Ein Beachvolleyballfeld ist bereits 2015 hinzugekommen.

Wir werden Sie hier über alle Ergebnisse, Projekte und Aktivitäten beim FC 05 Bergweiler e.V. informieren und auf dem Laufenden halten. Gerne freuen wir uns auch, Sie z.B. bei einem unserer Heimspiele der 1. Mannschaft am Sportplatz oder bei Auftritten der Garde begrüßen zu dürfen.

_________________________________________________________________________________________

keine Veranstaltungen

FuPa Rheinland - News

  • Eintracht: Auswärtsstarke Binger Pokalhelden zu Gast
    Den trainingsfreien Mittwoch nutzte Eintracht Triers Coach Josef Cinar, um sich den kommenden Gegner in der Nordgruppe der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, Hassia Bingen (Anstoß: heute, Samstag, 14 Uhr, Moselstadion), anzuschauen. Einigermaßen beeindruckt verließ Cinar das Stadion am Hessenhaus: Das Team seines Kollegen Thomas Eberhardt hatte in der vierten Runde des Südwest-Verbandspokals den klassenhöheren Regionalligisten FK 03 Pirmasens nach Elfmeterschießen mit 5:2 bezwungen und erreichte so das Achtelfinale, wo es nun Mitte Oktober gegen Süd-Oberligist Arminia Ludwigshafen geht.
  • Stuttgart, Sizilien, Salmrohr: Der Italo-Schwabe des FSV
    Mit seinen 31 Jahren, aber auch aufgrund der namhaften Stationen vor seiner Salmrohrer Zeit zählt Giancarlo Pinna zu den erfahrensten Kräften beim Oberliga-Aufsteiger. In seinem dritten Jahr beim FSV assistiert der gebürtige Stuttgarter mit italienischen Wurzeln zudem Lars Schäfer als mitspielender Co-Trainer. Der TV hat Pinna von A bis Z befragt – und dabei über den Fußball hinaus Interessantes erfahren.
  • 'Granate Grün' als Taktgeber
    Eigentlich wollte sich Florian Grün am Mittwoch im Kreispokalspiel seiner SG Vulkaneifel Meerfeld gegen den klassenhöheren A-Ligisten SG Moseltal Osann-Monzel eine Auszeit nehmen. Bei erhöhter Belastung macht dem 30-jährigen offensiven Mittelfeldspieler öfters das lädierte Sprunggelenk zu schaffen. Deshalb kommt für Grün, der mit Anfang/Mitte 20 Stammkraft beim Wuppertaler SV und dem VfB Hilden 03 in der fünftklassigen Niederrheinlandliga war, auch der höhere Amateurfußball nicht mehr in Frage.

Sport 1 - Fußball Bundesliga News

  • RB Leipzig zeigt Training im Internet

    Auch der RB Leipzig startet in dieser Woche wieder in die Vorbereitung für die ausstehenden Champions-League-Spiele und die nächste Saison.

    Mit den Neuzugängen Benjamin Heinrichs, Josep Martinez und Hee-chan Hwang ging es bereits am Montag und Dienstag mit Leistungstests los.

    Wie auch die Spiele in der abgeschlossenen Saison, findet das Training der Roten Bullen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt - Zuschauer sind nicht erlaubt auf dem Trainingsgelände.

    Um den Fans trotzdem daran teilhaben zu lassen, überträgt RB Leipzig sein Training nun im Internet.

    Alle Konzentration gilt der Königsklasse: Am 13. August geht es für die Leipziger im Viertelfinale geht gegen den Drittplatzierten der La Liga Atlético Madrid.

    Bei einem möglichen Weiterkommen könnte das Team um Julian Nagelsmann auf Atalanta Bergamo oder Paris Saint Germain treffen.

  • Sané: Darum steige ich schon jetzt voll bei Bayern ein

    Er ist der Königstransfer dieses Wechsel-Sommers - und es war ihn wichtig, so zügig wie möglich an der Säbener Straße anzulanden:

    Leroy Sané hat noch einmal erklärt, warum er darauf verzichtete, mit Manchester City an den verbleibenden Partien in der Champions League teilzunehmen und beim FC Bayern sogleich voll ins Training eingestiegen ist.

    DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

    "Ich will in Ruhe ankommen, eine Bleibe finden, mich auf das neue Kapitel in meiner Karriere vorbereiten und dann voll durchstarten", sagte er in einem Interview der Sport Bild.

    Und fügte an, dass bei einem Wechsel erst im August die "Vorbereitung sehr kurz ausgefallen" wäre.

    Sané traut Bayern CL-Gewinn zu

    Sané hatte nach langem Poker Anfang Juli einen Fünfjahresvertrag beim deutschen Rekordmeister unterschrieben. 

    Während das Kapitel City abgeschlossen ist, traut der 24 Jahre alte Nationalspieler seinem neuen Arbeitgeber beim Final-Turnier in Portugal den Titel zu und will in der kommenden Saison dann selbst in der Königsklasse auftrumpfen. "Ich sehe definitiv eine realistische Chance, mit Bayern die Champions League zu gewinnen", so Sané.

    Bayern-Wechsel: Sané dankt Salihamidzic 

    Für seinen Wechsel nach München führte der Offensivspieler vor allem Sportvorstand Hasan Salihamidzic an.

    Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

    "Hasan Salihamidzic und sein Konzept haben eine sehr große Rolle gespielt. Er stand vom ersten Moment an hinter dem Transfer und hat sich durch nichts beirren lassen. Dafür bin ich dankbar", sagte Sané.

    Salihamidzic habe ihm "aufgezeigt, wie der Verein arbeitet, welche Mannschaft er im Kopf hat, wie der Weg aussieht."

  • Neuer macht Nübel Kampfansage: "Bin der Beste"

    Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer ist von seinen Fähigkeiten zwischen den Pfosten fest überzeugt und fürchtet daher keine Konkurrenz.

    "Welcher Trainer würde Spieler aufstellen, die nicht die besten sind?", sagte der 34-Jährige im Interview mit 11Freunde: "Und ich bin der Überzeugung, dass ich der Beste bin, auch wenn ich nicht mehr 17 bin."

    DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

    Dass der Schlussmann von Rekordmeister FC Bayern im Sommer mit Alexander Nübel einen neuen Konkurrenten bekommt, störe ihn kaum.

    Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

    "Wer bei Bayern und in der Nationalelf die Nummer Eins ist, befindet sich ständig in einer Konkurrenzsituation", meinte Neuer.

    An ein Karriereende denkt der frühere Schalker ohnehin noch nicht. Neuer verspüre weiterhin "große Lust auf Fußball", es gebe schließlich "immer etwas zu gewinnen"

  • Vergleiche mit Ramos: So gut ist Alaba wirklich

    Sein Berater Pini Zahavi machte bei einem Treffen mit den Bayern-Bossen keinen Hehl aus seiner Meinung: David Alaba, sein Klient, sei zusammen mit Sergio Ramos der aktuell weltbeste Innenverteidiger!

    Ein Vergleich, der den anwesenden Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic vermitteln sollte, in welcher Größenordnung sich Alaba zukünftig auch finanziell bewegen will. Sofern er bei den Münchnern über 2021 hinaus verlängert. 

    Hinkt dieser Vergleich oder trifft er zu?

    Auffällig: Im Vergleich mit anderen Top-Innenverteidigern in Europa ist Alaba einer der spielstärksten. Pro Spiel kommt er auf 87 Pässe – Höchstwert! Ramos auf 61. Beide können zudem eine Passquote von 91 Prozent aufweisen. Thiago Silva von Paris Saint-Germain führt dieses Ranking mit einer Passgenauigkeit von 95 Prozent an.

    Überragend ist Alaba mit 18 Pässen, die er pro Spiel im entscheidenden letzten Drittel an den Mann bringt. Ramos bringt es auf acht solcher Bälle.

    Top ist der Österreicher auch mit insgesamt 19 Torschussvorlagen in 28 Liga-Einsätzen. Ramos liegt mit fünf dahinter. Silva kann in 21 Ligaspielen nicht einen Torschuss-Assist vorweisen.

    Allerdings ist Ramos der Tor-König. Elf Treffer erzielte der Spanier in der nationalen Liga, Alaba lediglich einen. Liverpool-Kante Virgil van Dijk hat vier Tore erzielt.

    Van Dijks Zweikampfquote ist die beste

    In puncto Spieleröffnung und Spielverständnis zählt das FCB-Eigengewächs ohne jeden Zweifel zur Elite unter Europas Innenverteidigern.

    Im Zweikampfverhalten fällt er allerdings ab. 55 Prozent Zweikampfquote sind ein schwacher Wert für einen Innenverteidiger, Ramos kann übrigens nur 54 Prozent vorweisen. Zweikampf-König van Dijk gewinnt 75 Prozent seiner Duelle.

    Kopfballduelle sind Alabas Schwachstelle

    Mit nur 42 Prozent gewonnenen Zweikämpfen in der Luft hat Alaba im Vergleich mit van Dijk, Silva, Ramos, Harry Maguire (Manchester United), Kalidou Koulibaly (SSC Neapel), Nicolás Otamendi (Manchester City) und Leonardo Bonucci (Juventus Turin) den schwächsten Wert. Den Höchstwert erzielt erneut van Dijk mit 76 Prozent. Ramos hat eine 56-prozentige Erfolgsquote.

    Auffällig ist auch, dass Alaba deutlich weniger Zweikämpfe führt als die verglichenen Verteidiger aus den Top-5-Ligen. Maguire führte durchschnittlich zehn Zweikämpfe pro Ligaspiel, genauso wie Koulibaly. Alaba bestritt vier direkte Duelle pro Spiel.

    Fazit: Vor der europäischen Elite braucht sich Alaba keinesfalls zu verstecken. Ihn als weltbesten Innenverteidiger zu bezeichnen, wäre allerdings verfrüht, zumal er diese Position erst seit November vergangenen Jahres dauerhaft bekleidet. Dass er bei den Bayern unersetzbar ist und perfekt in die Spielidee von Hansi Flick passt, ist jedoch unbestritten.

  • Bayern starten mit Cyber-Training in die Mission Triple

    Der FC Bayern München ist am Dienstag in die Vorbereitung auf das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Chelsea am 8. August eingestiegen. 

    Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals will der Rekordmeister die bereits schon erfolgreiche Saison mit dem Triple krönen. 

    Neuzugänge schwitzen beim Cyber-Training mit

    Um diesen Traum zu verwirklichen, gaben die Bayern-Stars gleich bei der ersten Trainingseinheit mächtig Gas. Diese fand nicht an der Säbener Straße, sondern in den heimischen vier Wänden via Cyber-Training statt. 

    Wie in einem vom FC Bayern veröffentlichten Video zu sehen ist, nahmen daran auch die Sommer-Transfers Leroy Sané, Alexander Nübel und Tanguy Nianzou teil. Sané trainiert sogar schon seit vergangenem Montag mit Niklas Süle an der Säbener Straße. Spielberechtigt sind die drei Neuzugänge in der Königsklasse allerdings nicht. 

    DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

    Im Mittelpunkt der ersten Cyber-Einheit standen Stabilitäts- und Kraftübungen, doch auf auf dem Spinning-Rad kamen die Bayern-Stars gehörig ins Schwitzen. 

    Ab dem 23. Juli soll beim FC Bayern wieder in Kleingruppen auf dem Trainingsgelände gearbeitet werden, am 26. Juli ist der Einstieg ins Mannschaftstraining geplant.

Unsere Unterstützer